Vielen Dank!

Sonntag, 3. Juni 2007
Die Konferenz ist so gut, wie vorbei. Wir sind des Berichtens und nicht nur dessen etwas müde.
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Kommentiert noch schön.

Eure INFAM-Redaktion

tschüss



PS: Soeben endete die Konferenz. Jetzt ist auch offiziell Feierabend.

der Verabschiedungsmarathon dauert an...

Sonntag, 3. Juni 2007
Inzwischen ist es 01:37h und die Verabschiedung ist noch voll im Gange. Der Rekord (02:00h morgens) - Aufgestellt von Steffi S. aus MG im Vorjahr) ist in erreichbare Nähe gerückt. Nichts desto trotz überzeugen die Beiträge zur Verabschiedung durch Emotion, Witz und einer überaus guten Moderation. Auch den musischen und filmischen Künsten wird ausgiebig Platz eingeräumt. Holger - an dieser Stelle möchten auch wir dir für deine Tätigkeit als Bundesleiter danken. Für deine Zukunft wüschen wir dir alles Gute. (pre)

Bundesausschuss und andere Gremien gewählt

Samstag, 2. Juni 2007
Nach erfolgreicher Bundesleiterwahl sind heute Nachmittag noch einige andere Gremien neu gewählt worden. Wir möchten auf diesem Wege allen (neu) gewählten Ausschuss und AK Mitgliedern herzlichen Glückwunsch und für Ihre Amtszeit alles Gute wünschen. Die genauen Ergebnisse findet ihr im Rahmen der Berichterstattung von "Buko online".
Nach kurzer Pause wird sich dann gleich im Gottesdienst zeigen, wer firm in neuem geistlichen Liedgut ist. (pre)

Tick, Trick und Track

Samstag, 2. Juni 2007
Gefühlt mehr als zwei Dutzend Jahre Buko Online. Eigentlich sollte uns nichts mehr schocken, weder Delegierte, die ihr WLAN-Anschlusskabel vergessen haben, noch Ansturmswogen kurz vor Abreise, um genau erst dann Zugverbindungen auf den letzten Drücker rauszusuchen oder Redaktionssysteme, die uns per WLAN-Ausfall oder gegenseitiges Überschreiben der Artikel von verschiedenen PCs aus um unsere Texte bringen.

Aber es gibt offensichtlich immer noch Steigerungen. So muss unser Buko Online Super-Admin Alex Reiss seit gestern das Ableben seiner nur zwei Monate jungen Festplatte betrauern. Wir trauern mit ihm und es ist eine absolut infame Behauptung, dass das nur mit unseren Fotos auf genau dieser Platte zusammenhängen könnte. Naja, zum Glück war der Großteil schon hochgeladen oder noch auf diversen Speichermedien in Kopie vorhanden. Überhaupt ist der USB-Stick spätestens dieses Jahr nach Handy und Notebook endgültig Bestandteil der Standardausstattung der Buko-Delegierten.

Dennoch sollte man auch einem populären Gebrauchsgegenstand wie einem USB-Stick nicht uneingeschänkt vertrauen. Hier das Ergebnis des Versuchs, über einen eben solchen Stick ein Bild des frisch gewählten Bundesleiter Martin Diem ins Internet hochzuladen:



Wir wissen, was nun kommt. Ihr, die geschätzten Leserinnen und Leser werdet denken, wir, die total übermüdete INFAM-Redaktion würden jetzt endgültig am Rad drehen und euch Martin nur in Baukastenform anbieten. Na gut, wenn ihr unbedingt wollt: Alle Bildpunkte sind vorhanden, nur die Reihenfolge müsst ihr euch noch eben zusammenpuzzeln. Na dann viel Spass, auch wenns Tricky ist. :-)

(kp)

... und Danke für den Käse!

Samstag, 2. Juni 2007
Wer hatte die weiteste Anreise zur BuKo. Diese Frage beschäftigte Einige in der KjG-StudiVZ-Gruppe. Wahrscheinlich einen der weitesten Wege - nämlich aus Konstanz, der fast-Schweiz - hatte Anna Grebe aus dem DV Rottenburg Stuttgart. INFAM - Redaktionsmitglieder hatten natürlich nichts Besseres zu tun, als zu witzeln: "Dann kannste ja lecker Käse und Schoki mitbringen".

Tja.. und was soll man sagen: Das Netzwerk Studi-VZ funktioniert. Anna hat uns Käse und Schokolade mitgebracht. Ein Teil ist schon einem ausgiebigen Urteil unterzogen worden. Redakteur Markus Donaubauer: "Daf ift daf befte, waf ich je gegeffen habe...Banke Amma..." (SM)

Lecker. So schmeckt die Schweiz.


Schwer zu öffnen, aber saulecker!


Johanna kanns schon nicht mehr abwarten. Papier ist ja geschmacksneutral, stört also nicht.

Hau in die Tasten, Ansgar!

Samstag, 2. Juni 2007
Die aktuelle Auswertung von BuKo-Trend ist recht schwierig. Schön, dass beides - Musik zu machen UND in der INFAM - Redaktion schreiben zu sollen ein mehr als positives Feedback ist. Knapp hat sich aber die eher weiblich dominierte Seite durchgesetzt, die Ansgar lieber hinter den Turntables steht. Scheinbar scheint Musik ein Thema zu sein, dass vom Verband noch aufgearbeitet werden muss. Vielleicht ein Thema für den neuen Bundesleiter? ;o) (SM)

Von weiblicher Gunst umspült: Angar Jüchter

Die Wahlen starteten....

Samstag, 2. Juni 2007
Es ist Samstag. Der Wahltag. Der tag, auf den sich die Konferenz hinarbeitet, der Höhepunkt, der Showdown. Zdenko hat sich gerade vorgestellt und wurde von den Delegierten ausgiebig befragt.
Martin hat das Podium erklommen und macht sich während der Pause fertig für seine Vorstellung.
Eine spannende Wahl steht bevor! (SM)

Die Brückennacht...

Samstag, 2. Juni 2007
So ist es halt zwischen Bergfest und Abschlussparty. Der gestrige Abend wurde etwas ruhiger begangen. Zwar befanden sich auch fast früh am Morgen noch einzelne Delegierte auf den Beinen, doch Alles in Allem war die Atmosphäre eher gelassen und ruhig.

Eine kleine Ausnahme stellten die bajuwarischen Diözesanverbände dar, die über vier Stunden lang gefühlte 50 Landesversammlungen einberiefen und beendeten. Für Außenstehende ein in Teilen seltsames Bild. Was die bayrische Gesangskunst angeht (das Bayernlied wurde des Öfteren bemüht), so standen da die NRW-Verbände - vor allem die Kölner Delegation - in Nichts hinterher. Allerdings war das Repertoire weniger volkstümlich, sondern eher zwischen Sakralem und Schlagereskem. (SM)

Das ist echte Sangeskunst.
angesiedelt.

ein Hoch auf die Brutzler

Freitag, 1. Juni 2007
Fußball zu Ende, Schlemmen fängt an. Christian Buchen, ehemaliger Diözesanleiter im DV Köln, und die Kölner Delegation schwangen die Grillzange um die Konferenz mit Steaks, Würstchen und verschiedenen vegetarischen Leckereien zu verwöhnen. Großartig auch: Der Diözesanverband Köln lud zum Altbier ein. INFAM meint: historisch! Danke.

Fußball: Norden schlägt Süden 4:2

Freitag, 1. Juni 2007
Fast wäre es nichts geworden mit dem verdienten Sieg des Nordens über den Süden. Spekulationen über einen möglichen Bestechungsskandal machten die Runde, nachdem der Schiedsrichter bei den Männern mehrmals Partei ergriff und eindeutig falsche Entscheidungen fällte. Zudem fand INFAM heraus, dass die Schiedsrichterin bei den Frauen von einem Spieler des Südens "gebriefed" wurde. Somit stand es dann am Ende 2:4 für den Süden. Aber man kann natürlich noch cleverer sein und einfach die Presse bestechen. Hiermit steht dann also doch der Norden als Sieger fest. Und wers nicht glaubt, sei an die Pressefreiheit erinnert. Soh! :-)

(kp)

Seelenbohrer zum anbeißen

Freitag, 1. Juni 2007
Die feierliche Einweihung der KjG Waffeleisen wurde während der Geschlechterkonferenzen statt. Es wurde ausgiebig getestet, wie die Hauptprämie von Mensch.komm funktioniert und ob Grundsatzreferentinnen auch gut im Waffeln backen sind...

Zielgruppengerechter Waffeltest.


hmm... lecker.


(SM)

Utopia jetzt und Anträge nicht vor morgen

Freitag, 1. Juni 2007
Obwohl die Buko sich in diesem Jahr vorbildlich in der Nähe des Zeitplans bewegt, Zeit für lange Debatten ließen sich trotzdem finden. Den Initiativantrag 4 kann man momentan wohl getrost als "nur leicht andiskutiert" bezeichnen - und das nach satten 40 Minuten. Er wird die Konferenz also noch ein weiteres mal beglücken.

Nichtsdestotrotz kann man der Konferenz sicher nicht attestieren, dass sie dabei nicht auch hart am Thema ist. Oder anders gesagt, es ist sicher nicht vergeudete Zeit, beim TOP "Utopia jetzt!" Fragen zur Altersgrenze oder der Eignung für behinderte TeilnehmerInnen zu platzieren. Und wenigstens wissen wir jetzt, dass unser Holger Witting nach seiner Amtszeit bei der KJG Präsident der FIMCAP werden möchte.

Wirklich gelitten hat am Vormittag nur einer, nämlich das von der INFAM als Maskottchen der Großveranstaltung glasklar favorisierte Tapir "Utapi". Die Entscheidung ob es ein Maskottchen geben soll und wenn ja welches, wurde nämlich - mutmaßlich aus Zeitgründen - leider nicht angemessen diskutiert und damit auf nach der Buko verschoben. Der einzige echte Wermuthstropfen des ansonsten sehr konstruktiven Vormittages. Wir von der INFAM wollen auf jeden Fall verhindern, dass Utapi, unseres Wissens Halter von drei Katzen, schuldlos aufgrund von Planungsunsicherheiten zum Hartz IV Empfänger wird. Daher fordern wir: Utapi muss auf jeden Fall in den "Recall"! Bohlen, übernehmen Sie!



(kp)

Buko-Trend Umfrage reicht noch nicht...

Freitag, 1. Juni 2007
Die Biermarken dagegen wohl schon. Zuminest eine knappe Mehrheit der Männer (!!!) auf der BUKO sieht das so. Eine klare Aussage auch geschlechterübergreifend lässt diesen Schluss zu. Deutlich ist dennoch, dass die Frauen mit ihrem Salär wohl nicht auskommen. Dies bietet Spielraum für vielfältige Interpretationen:
- entweder kaufen die Frauen zu wenig Biermarken
- oder die Frauen trinken zu viel
- oder die Männer lassen sich von ihren Kolleginnen aushalten
- oder die Männer haben das Farbenprinzip nicht verstanden (hell = Männer)
Grundsätzlich lässt sich aber noch anmerken, dass nicht geäußert wurde, wie viel Marken überhaupt ausreichend sind.

Deutlicher 2 zu 1 Vorsprung für die Ja-Sager.

Ein Fest, wie ein Berg

Freitag, 1. Juni 2007
Endlich. Bergfest. Nicht weil die Hälfte der Konferenz schon um ist, konnten solche Rufe vernommen werden, sondern vor allem, da endlich die lang tradierte und entsprechend zelebrierte Mitteparty stattfand. Dejay, Ex-INFAM-Redakteur und Rockspezialist Ansgar Jüchter verwöhnte das partyhungrige Volk mit Perlen des deutschen und internationalen Rocks, gängigen Popsongs und zu späterer Stunde auch mit Klassikern der 90er sowie auch ein paar Schlagern, die zum Mittanzen und Mitsingen einluden und aufforderten. Entsprechend war die Stimmung grandios.

Hier ein paar Impressionen:

Lets Dance. Ihr Urteil, Herr Lambi?


Echte Fründe, Ston zosamme.


Wild thing....


Partyapell für den Zivi.


Eichstätt am Hahn.


(SM)

Buko-Trend Umfrage nächster Teil

Donnerstag, 31. Mai 2007
Die Open-Space-Methode des Studienteils wurde klar als gut bewertet.
Nachdem die INFAM die Menge der einzuwerfenden Bohnen etwas reduzieren musste, da mittlerweile jeder Delegierte um den Standort der Abstmmungsröhren weiß und diese zum Überlaufen bringen (s. letzte Abstimmung), ist auch die nächste Abstimmung gelaufen.
Für Nicht auf der BUKO anwesende LeserInnen sei erwähnt, dass weiße Bohnen von Männern und schwarze Bohnen von der Frauenwelt eingeworfen werden.
(sa)

klarer Abstimmungssieg
für den open-space